Spechte zieren åländische Automatenmarken

Am 1. Februar 2019 erscheint eine neue Motivserie auf den åländischen Automatenmarken. Vier gewöhnliche Spechte werden Nachfolger der Serie mit Orchideen und der schwedische Tier- und Naturkünstler Bo Lundwall erhielt den Auftrag, den Charakter der Vögel einzufangen.

  
Die åländischen Automatenmarken 2019 werden durch die vier Spechtarten Buntspecht (Dendrocopos major), Kleinspecht (Dendrocopos minor), Grauspecht (Picus canus) und Schwarzspecht (Dryocopus martius) geziert.

Der Buntspecht ist unsere häufigste vorkommende Spechtart und er bewohnt Wälder jeder Art. Er ist schwarz-weiß mit dunkelrot gefärbtem Steiß. Er ernährt sich vor allem von Insekten und Larven. Während der Winterzeit besteht die Nahrung aus Samen. Auf dem Ersttagsbrief sehen wir die „Schmiede“ des Spechtes. Der Specht nützt eine kleine Spalte in der Baumrinde oder im Stamm, um die Zapfen dort einzuklemmen und die Samen herauszupicken.

Der Kleinspecht ist unser kleinster Specht. Er hat eine schwarze Oberseite mit weißen Querbändern, nur das Männchen hat eine rote Kopfplatte. Er ernährt sich von Insekten, die er in morschen Bäumen sucht. Er fühlt sich vor allem in alten Laubwäldern wohl, die auch der Grauspecht bevorzugt. Der Grauspecht hat eine grüne Grundfarbe und ist dem Grünspecht ähnlich, der aber größer ist und auf Åland überhaupt nicht vorkommt. Die Spezies Schwarzspecht hat in den letzten Jahren zugenommen. Er ist akustisch ein recht auffälliger Vogel und sein Trommeln kann auf weite Entfernung vernommen werden.

Åland Post Stamps verkauft eine Serie ATM mit den vier Motiven. Alle Marken haben den gleichen Wert.

Ausgabetag1.2.2019
KünstlerBo Lundwall
Wert der Serie4 x 1,60 €
Preis FDC7,20 €
Größe56 x 25 mm
Papier40 gms Thermopapier
Druck4-Farbenoffset
DruckereiWalsall Security Printing